Ö-VIZEMEISTER im Eisschwimmen

Ice Swimming Cup, 3.3.18

Hallstättersee, Salzkammergut

Alex Strobl - 2ter bei Österreichischen Meisterschaft im Eisschwimmen

Am 03.03.2018 wurden die ersten österreichischen Meisterschaften im Eisschwimmen im Zuge des internationalen Aqua SphereIce Swimming Cups ausgetragen.

Bei diesen Meisterschaften, organisiert von Bernhard Hoell und dem PräsidentJosef Köberl (Ice Swimming Association Austria), wurde der SC Neustift im Felde von unserem Triathleten Alex Strobl vertreten.

Für Alex Strobl war es der erste Start bei einem Event dieser Art, welches eigentlich nicht auf dem Plan seines Trainingskalenders stand.

Kurzfristig wurde er von Richard Werner - Freizeitverein Altenwörth – gefragt, ob er bei einer Staffel als vierter Mann aushelfen könne. Am Tag unseres legendären Schottergrubenlaufs absolvierte er noch eine Trainingseinheit mit Richard Werner in Altenwörth, bei einer Wassertemperatur von nur 2,3 Grad.

Alle, die Alex kennen wissen, dass er immer wieder für neue Herausforderungen zu haben ist und so sagte er kurzerhand zu. Vier mutige Eisschwimmer aus unserer Region machten sich auf den Weg zum Hallstättersee für die 4 x 50 Meter Staffel.

Alex war dies nicht genug und nahm auch in den Disziplinen 50 Meter und 100 Meter Kraul teil.

Über die Distanz 50 Meter Kraul erreichte er im internationalen Ranking den 6. Platz und über die 100 Meter den 8. Platz.

Über die Distanz von 100 Meter Kraul konnte er österreichweit den hervorragenden 2. Platz hinter Josef Köberl belegen und ist somit Österreichs Vizemeister im Eisschwimmen.

Gemeinsam mit dem Altenwörther Freizeitverein erreichte Alex Strobl in der Staffel den 3. Platz in der österreichischen Meisterschaft über die 4 x 50 Meter Distanz.

Die weiteren Staffelmitglieder waren Sabine Rabl-Berger, Obmann des Freizeitvereins Altenwörth Richard Werner und Christoph Scheichl.

Geschwommen wurde bei einer Wassertemperatur von 3,7 Grad. Für manche ist es kaum vorstellbar bei diesen Temperaturen ins kalte Wasser zugehen, doch laut Alex ist es ein großer Unterschied, wenn das Wasser um 1,4 Grad wärmer ist.    

Legendär war die Kulisse mit den verschneiten Bergen im Hintergrund des Hallstättersees. Beim Aufwärmen im Saunazelt, dem Saunaholzfass und dem Hotcube, konnte man die Landschaft so richtig genießen.

Interessant waren auch die Profis, welche eine Distanz von 1000 Metern im eiskalten Wasser absolvieren mussten.

Alex wird nächstes Jahr wieder die Herausforderung Eisschwimmen in Angriff nehmen und vielleicht auch den ein oder anderen internationalen Bewerb.

Bilder von Alexander Strobl 

   

SCN-Besucher

Heute 20 Gestern 59 Monat 631 Insgesamt 94153
   
© SCN-Maikostar

Facebook Share